Android Dual Boot auf dem Asus Transformer Book

Dass Ubuntu auf dem T100TA mittlerweile sehr gut lauffähig ist habe ich erst kürzlich in einem Beitrag festgehalten. Nun habe ich mich nach einer Möglichkeit umgesehen, auch Android auf das Gerät zu bringen.

Dabei stieß ich im XDA Forum auf eine überraschend einfache Lösung. Das Tool „Android-x86 Installer“ des Users „ExtremeGTX“ erlaubt eine Installation von Android-x86 von Windows aus. Voraussetzung ist dabei, dass auf dem Rechner Windows 8, 8.1 oder 10 läuft und UEFI unterstützt wird.

Beides trifft auf das Asus T100TA zu. … Das frisch installierte Ubuntu habe ich dafür nicht von der Platte geworfen, ich hatte einfach noch ein Tablet über ;).

Wichtig ist auch hierbei, dass Secure Boot und die Bitlocker Verschlüsselung deaktiviert werden. Unter Windows 10 finden sich die Einstellungen für Bitlocker unter Einstellungen (Zahnrad Symbol) -> System -> Info -> Geräteverschlüsselung. Je nach Windows Version kann das Menü aber auch an anderer Stelle zu finden sein.

Secure Boot muss hingegen im UEFI deaktiviert werden.

Über den „erweiterten Start“ erreichen wir in eine Reparaturumgebung
Nach dem Neustart gelangt man über „Problembehandlung“ …
… zu den „erweiterten Optionen“ und kann dort die UEFI Firmwareeinstellungen auswählen
Unter Security ist das „Secure Boot Menü“ zu finden
Dort lässt sich Secure Boot deaktivieren

Neben dem Tool selbst benötigt man nur noch ein geeignetes Android-x86 Image. Da auf dem T100 laut Berichten mehrerer Nutzer Version 5.1 nicht zufriedenstellend laufen soll, entschied ich mich für Version 4.4 R3, welche auf der Sourceforge Seite des Android-x86 Projekts als img-Datei vorliegt. Bei der Verwendung eines iso-Images gab das Tool bei mir nur eine Fehlermeldung aus.

Ich entschied mich für eine 4GB große Data-Partition

Dieser Teil der Installation ist tatsächlich sehr simpel. Einfach das Image auswählen und festlegen, auf welcher Partition Android installiert werden soll. Anschließend noch die Größe der „Data“ Partition wählen, „Install“ drücken und warten, dass das Programm eine Erfolgsmeldung ausgibt.

Es muss also nicht erst umständlich die Windows Partition verkleinert, oder Windows dabei neu installiert werden. Das Programm erstellt die Android-Umgebung einfach innerhalb des Windows-Dateisystems. Genau so einfach lässt sich Android über den Button „Cleanup Android“ auch wieder entfernen.

Um nun in das installierte Android zu starten kann man wie oben beschrieben erneut den erweiterten Start nutzen.

Dort ist nun die Auswahlmöglichkeit: „Ein Gerät verwenden“ aufgetaucht, welches uns zum „Android-OS“ führt.

Um nicht jedes Mal den erweiterten Start bemühen zu müssen, sollte man die Boot Reihenfolge im UEFI einfach umstellen und Android an die erste Stelle setzen.

Nun wird bei jedem Start der Grub Manager aufgerufen und eine Auswahl zwischen Android und Windows ermöglicht.

Mit dem Tastaturdock lässt sich hier das gewünschte System wählen. Eine Auswahl über Touch oder die Lautstärketasten ist leider nicht möglich. Nach dem Start kann man die Tastatur aber getrost beiseite legen.

Android 4.4 auf dem T100TA

Der Vorteil dieser Methode ist definitiv die einfache Installation. Nachteilig ist dabei natürlich, dass bei einer Neuinstallation von Windows auch Android von der Disk verschwindet. ExtremeGTX arbeitet zwar bereits seit 2015 an seinem Tool, warnt aber eindringlich vor der Nutzung und verweist weiter auf den Beta Status der Software.

Nützlich dürfte diese Form der Installation vor allem für das Ausführen einzelner Spiele oder Apps sein, welche nur für Android angeboten werden und für deren Nutzung man eben mal das Gerät neustartet. Mir gefällt der Gedanke, dass ich das Tablet so den Kindern mit Android überlassen könnte, ohne Angst zu haben, dass sie in Windows in den Einstellungen wüten oder Dokumente löschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

95 − = 89