Notebook-Display Wackelkontakt beheben

Ein recht typisches Fehlerbild bei tragbaren Computern ist der Wackelkontakt des Displays. Häufig funktioniert die Anzeige nur noch in einer bestimmten Position oder setzt aus, wenn jemand an den Tisch stößt. Im überwiegenden Teil der Fälle ist ein Kabelbruch im Bereich des Display-Scharniers die Ursache für den Fehler.

So auch bei dem Netbook, welches mir zuletzt in die Hände fiel. Das Asus X205TA gleicht von den inneren Werten nahezu dem Transformer Book T100TA. Mit dem Unterschied, dass sich das hier 11,6“ große Display nicht einfach von der Tastatur lösen lässt.

Im Rahmen der Reparatur musste ich die beiden trotz dessen trennen. Wie das von statten geht, zeige ich euch in diesem Reparaturbericht.

Zu Beginn sind sämtliche Schrauben von der Unterseite der Tastatur zu entfernen. Zusätzlich zu den Schrauben, wird das Tastaturgehäuse von kleinen Clips gehalten, welche sich wie gewohnt mit einem Öffnungstool (oder Gitarrenplektrum) öffnen lassen.

Hat man das Gehäuse geöffnet, sollte zunächst der Akku (rot) vom Board getrennt werden. Danach zieht man das Displaykabel einfach aus dem Sockel (blau). Zusätzlich muss bei diesem Gerät das Antennenkabel gelöst und aus der Führung genommen werden (blau).

Anschließend werden auch die Scharnierschrauben gelöst, so dass das Display nun vollständig von der Tastatur getrennt wird.

Die Verkleidung unter dem Display kann einfach nach rechts abgezogen werden.
Der Display-Rahmen wird ebenfalls von kleinen Clips in Position gehalten.

Ist der Rahmen entfernt, können die vier schwarzen Schrauben des Displays und das linke Scharnier gelöst werden.

Hebt man nun das Display an, kann auch das Anschlusskabel gelöst werden.

Im oberen Bereich ist außerdem eine recht hartnäckige Steckverbindung zu lösen, um das fehlerhafte Kabel entnehmen zu können. Es empfiehlt sich, vorher ein Foto des Kabellaufs zu machen, um später beim Einfädeln nicht durcheinander zu kommen. Gerade im Bereich um das Scharnier ist nicht sofort ersichtlich, wie das Kabel am Ende zu liegen hat.

Zuletzt wird das neue Kabel eingesetzt und das Gerät wieder zusammen gebaut.

Ein kurzer Funktionstest zeigt, dass alles geklappt hat:

Am Display kann wieder (zärtlich) gerüttelt werden, ohne dass das Bild verschwindet. … Und ich kann nun überlegen, was ich mit diesem Dauerläufer unter den Netbooks als nächstes anstelle. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

28 + = 33